Grimms Kram

Ein Klassenzimmerstück
Von Michael Böhnisch
URAUFFÜHRUNG 

Warum sind Märchen wichtig? – Antworten darauf suchen die Schauspieler Michael von Bennigsen und Johannes Kienast gemeinsam mit Kindern in den Grundschulen. Ein dickes Märchenbuch der Brüder Grimm und ein schwerer Koffer voller Kram liefern dazu eine Menge spannender Details. Berühmte Worte und noch berühmtere Figuren werden zu inspirierendem Spielmaterial. Mit viel Phantasie beschreibt ein Schneiderlein seine riesenhafte Großtat, ein böser Wolf beantragt verzweifelt vegetarische Kost, Hänsel und Gretel verlaufen sich in einem magischen Wald voller Ticktack-Vögel, ein Zauberspiegel wehrt sich gegen königliche Eitelkeit und einem Prinzen begegnen auf Brautsuche ungewöhnliche Prinzessinnen-Exemplare. Bei all dem witzigen Grimms Kram, der hier lebendig wird, kommen die Schauspieler sogar der Antwort auf ihre Frage ein Stückchen näher.

Das Klassenzimmerstück hat Theaterpädagoge Michael Böhnisch entwickelt und erarbeitet es mit den Schauspielern zur einer kurzweiligen Märchenwanderung mit fliegenden Rollenwechseln. 

Sie wollen GRIMMS KRAM auch in Ihrer Schule? Melden Sie sich:
Theaterpädagogin Elke Dreko, 0355 7824 148 | e.dreko@staatstheater-cottbus.de

PREMIERE Freitag, 20. September 2013, Christoph-Kolumbus-Grundschule Cottbus

Besetzung

Regie Michael Böhnisch
Ausstattung Hans-Holger Schmidt
Dramaturgie Bettina Jantzen

Mit den Schauspielern
Michael von Bennigsen und Johannes Kienast

Bildergalerie

Unterstützt durch

Meinungen

Mit meiner Freundin besuchte ich über das Osterwochenende gleich mehrere Wagner- und Strauss-Opern: Gründonnerstag begann mit der „Salome“ in Stuttgart, Karfreitag der „Parsifal“ an der Staatsoper Berlin (Barenboim und Rene …