Black Friday XXL

FESTIVAL FÜR PERFORMANCE UND DRUMS
Black Friday XXL 27. – 29.4.2018 | Kammerbühne

Seit Oktober 2017 veranstaltet das Schauspiel in der Kammerbühne den BLACK FRIDAY. Im April 2018 erreicht die neue Reihe mit einem Festival für Performance und Drums – dem BLACK FRIDAY XXL – ihren ersten Höhe­punkt. Zu erleben sind drei außergewöhnlichen Produk­tionen des freien Theaters – und zu später Stunde an jedem Abend natürlich der drum klub Berlin mit Trommelperformances, drum klub disco und chill out lounge.

Den Auftakt macht am Freitag, 27.4. das Künstlerkollektiv Kombinat Potsdam mit dem Film- und Tanztheater DRUCK. Mit einem Mix aus Musik, Tanz und Film setzen sich die Mitglieder des Kombinat mit den Blockaden und der Produktivität auseinander, die Druck auslöst.

Am Samstag, 28.4. stellt Angelika Zacek, die in der Kammerbühne zuletzt beim dritten Teil des BRENNENDEN AQUARIUMS Regie führte, ihre Inszenierung von DEMUT VOR DEINEN TATEN BABY vor, einem Stück der gefeierten Gegenwartsautorin Laura Naumann. Das Stück erzählt von drei jungen Frauen, die sich während eines Terroralarms auf einem Flughafen begegnen.

Zum Abschluss zeigt Max Schumacher, ebenfalls AQUARIUM-Regisseur, am Sonntag, 29.4. mit seiner Berliner Medientheater-Company „post theater“ die Produktion HOUSE OF HOPE / Wohnen zwischen Albtraum und Vision über die Zukunft des Wohnens in Großstädten.

KARTEN Für einen Abend 17 € | ermäßigt 12 € | Kombi-Ticket für das ganze Festival 30 €! Buchbar nur im Besucherservice.

schließen

DRUCK

 

Freitag, 27.4.2018, 19.30 Uhr | Kammerbühne
DRUCK | Eine Produktion des Künstlerkollektivs Kombinat Potsdam

Druck ist überall: auf Tasten, die Text erzeugen, im freundlichen Händedruck oder zwischen Zähnen, die knirschen. Druck macht Geräusche. In dem Tanz- und Filmtheater DRUCK machen Nadeldrucker und Scanner Musik. Diese Maschinenmusik begleitet zwei Tänzerinnen und zwei Tänzer in wunderbar komische Situationen aus der Businesswelt, mit Angst vor falschem Benehmen, Lust an der Macht und Respekt vor dem Wetterbericht. Weil sich immer alles ändern kann. Druckunterschiede gleichen sich aus.
In temporeichen Szenen, präzis choreografierter Action und poetischen Passagen mit lakonischem Humor bietet die Inszenierung unterschiedliche Sichtweisen auf ein Phänomen, das Physik und Psyche verbindet. Die Protagonisten verhandeln Zugehörigkeiten zur Gruppe, kämpfen um ihren Platz und balancieren die Welt auf Händen. Filmprojektionen an unterschiedlichen Positionen der Bühne ergänzen die Szenen mit dokumentarischen Bildern aus jenem Teil der Lebenszeit, den wir Arbeit nennen.

Das Künstlerkollektiv Kombinat wurde 2009 von der Choreografin Paula E. Paul und dem Medienkünstler Sirko Knüpfer gegründet. Die Gruppe entwickelt genreübergreifende Tanz-Theater-Projekte, medienkünstlerisch–filmische Arbeiten und
 situationsbezogene performative Formate. Ohne festes Ensemble und ohne feste Bindung an eine Institution findet Kombinat für seine jeweilige Produktion den passenden Ort und geeignete Partner. In die Produktionen werden Menschen aus unterschiedlichen Lebens- und Arbeitswelten, Professionen und Generationen involviert.

Konzept & künstlerische Gesamtleitung Paula E. Paul/Sirko Knüpfer
Tanz Risa Kojima, Sakurako Awano, David Pallant, Riccardo De Simone
Komposition & Musik Tobias Unterberg | Musizierende Drucker & Sound Joachim Glasstetter
Technische Leitung & Licht Ralf Grüneberg | Kostüme Heather McCrimmon
Fotos Fabian Schellhorn

27.04. drum klub disko + special dk drum performance
Gewohnt tanzbar, ausgelassen und elektronisch wie nach jedem drum klub beim Black Friday, startet 21.30 Uhr die drum klub disko. Diesmal supported von der dk-drummer’s crew an mehreren Drum-Stationen, bekommt man gleich einen Vorgeschmack auf den Samstag. Wenn drums und elektronische Musik aufeinandertreffen, werden Körper und Geist in Ekstase versetzt.

 

schließen

DEMUT VOR DEINEN TATEN BABY

 

Samstag, 28.4.2018, 19.30 Uhr | Kammerbühne
DEMUT VOR DEINEN TATEN BABY von Laura Naumann | Eine Inszenierung im Ateliertheater Rostock

Ein herrenloser Koffer in der Damentoilette eines deutschen Flughafens löst Terroralarm aus. Die Toilette wird großräumig abgeriegelt, der Flughafen evakuiert. Nur Bettie, Mia und Lore sitzen hilflos in ihren Klokabinen fest. Eben einander noch völlig fremd, erwarten sie die Katastrophe. Aber der große Knall bleibt aus, die Sicherheitskräfte geben Entwarnung. Lebenskrisen, Depression und Einsamkeit – nichts davon hat irgendeine Bedeutung neben dem Gefühl, gerade noch einmal davongekommen zu sein. Und plötzlich ist die Idee da: Ein Anschlagsimulator muss gebaut und eingesetzt werden. Das Konzept geht auf. Das Frauentrio überfällt Discos und Supermärkte. Allmählich wird die Regierung aufmerksam, doch statt einzuschreiten, kauft sie die Idee.

Laura Naumann, 1989 in Leipzig geboren, studierte an der Universität Hildesheim Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus. 2006 und 2008 war sie Preisträgerin beim „Treffen Junger Autoren“ der Berliner Festspiele. Mit ihrem Stück „meerrauschenhören“ wurde sie 2008 zum Dramatikerworkshop beim Stückemarkt des Berliner Theatertreffens eingeladen. „süßer vogel undsoweiter“ erhielt den Münchner Förderpreis für neue deutschsprachige Dramatik und wurde 2010 in einer Werkstattinszenierung bei den Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin präsentiert. 2016 gewann „Zwischen den Dingen sind wir sicher“ den Autorenwettbewerb des Düsseldorfer Schauspielhauses. Laura Naumann war bis 2014 Mitglied von machina eX und ist Teil des Theaterkollektivs Henrike Iglesias.

Mit Anja Willutzki, Cornelia Wöß und Friederike Drews
Inszenierung/Bühne Angelika Zacek | Kostüme Lisa-Dorotheé Franke

28.04. drum klub
Die interaktive Electro-Drum-Performance der Black-Friday-Veranstaltungsreihe beginnt 22.00 Uhr und lädt anschließend zur Aftershowparty im Foyer. Werdet Teil der größten Endorphin-Tankstelle der Welt. Ob die Gäste untereinander oder zusammen mit den Künstlern, jeder kommuniziert mit jedem.

 

schließen

HOUSE OF HOPE / Wohnen zwischen Alptraum und Vision

 

Sonntag, 29.4.2018, 19.30 Uhr | Kammerbühne
HOUSE OF HOPE / Wohnen zwischen Alptraum und Vision | Eine Produktion des post theater Berlin

Wohnen ist ein Menschenrecht. Wohnungen sind eine Ware. Der Markt um das Grundbedürfnis Wohnen läuft seit ein paar Jahren heiß – besonders in deutschen Großstädten. post theater hat recherchiert und phantasiert jetzt auf der Bühne über eine andere Zukunft des Wohnens in der Stadt. Ein House of Hope ist vorstellbar! Knapper Wohnraum, Gentrifizierung, die Unterbringung von Geflüchteten, Mietpreisbremse, rasant steigende Immobilienpreise und Verdrängung beschäftigen Politik, Mietervereine, Initiativen und Medien. post theater zeigt ein Spiel mit Fakten und Fiktion zur Wohnungsfrage.

post theater arbeitet seit 1999 zwischen Theater, zeitgenössischem Tanz und Medienkunst. Seitdem sind über 60 Performances in 20 Ländern entstanden – oft mit lokalen KünstlerInnen, oft ortsbezogen, oft als Auftragsarbeiten von internationalen Festivals (u.a. Singapore Arts Festival, Tanz im August Berlin, Tanzfest Weimar, Varna Summer). post theater wird von der Medienkünstlerin Hiroko Tanahashi und dem Dramaturgen und Regisseur Max Schumacher geleitet. „Jobs im Himmel” gewann 2015 den Stuttgarter Theaterpreis. 2016 zeigte post theater neben „House of Hope" (Stuttgarter Theaterpreis 2017) auch „Akademgorodok - Silicon Forest”, eine Tanzperformance über Wissenschaftsstädte und Wissenschaftsutopien in Sibirien und anderswo. Im Frühjahr 2017 kam die bulgarisch-deutsche Koproduktion über Raumstationen „Satellites” im Ballhaus Ost zur Premiere.

Mit Johanna Diekmeyer, Mareile Metzner, Matthias Horn und Patrick Khatami
Künstlerische Leitung/Text/Regie Hiroko Tanahashi, Max Schumacher
Medienkunst Hiroko Tanahashi, Yoann Trellu | Sounddesign/Musik Sibin Vassilev

29.04. dk chill out lounge
Entspannte, aber auch tanzbare Beats erwarten euch ab 21.30 Uhr in der dk-chillout-lounge. An den Decks steht der Frontmann und Gründer des drum klubs Lars Neugebauer. Er wird den Black Friday XXL mit intensiven Berliner Elektro-Sounds ausklingen lassen und euch beschwingt in die neue Woche bringen.

Bildergalerie

Film

DRUCK Tanz-und Filmtheater

DEMUT VOR DEINEN TATEN BABY (1:10)

House of Hope -  Trailer (theater)

Unterstützt durch

Meinungen

Ich möchte mich hier für die großartige Vorstellung (am 16.5. - Einfügung des Administrators) bedanken und meine Begeisterung für Gesang und Schauspiel von Herrn Schneider, Frau Forberger, Herrn Eitner, Herrn …