schließen

Sekretärinnen   am Freitag, 26. Januar 2018

 

Eine musikalische Revue von Franz Wittenbrink

Nach Wittenbrinks MÄNNER (acht Männer und eine Frau) präsentiert das Staatstheater nunmehr acht Frauen und einen Mann in der Musikrevue SEKRETÄRINNEN, die deutschlandweit seit 1995 Kult geworden ist. Sie lebt von ihrem ganz speziellen Humor, von skurrilen Überraschungen und dem unwiderstehlichen Sex-Appeal der sehr unterschiedlichen lebens- und liebeshungrigen Damen.

Mehr Informationen

schließen

Don Giovanni   am Samstag, 24. Februar 2018

 

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozarts Musikkomödie DON GIOVANNI setzt ein opulentes Theaterspiel voller Leidenschaften in Gang. Da wird geliebt, verheimlicht, verkleidet, verwechselt, maskiert und demaskiert – eine Art Buffo-Oper, in der die Tragik hinter den Masken hindurchscheint und die offenbart, wie sehr dieses lebenspralle Prinzip Giovannis tatsächlich zerstörerisch wirkt.

Mehr Informationen

schließen

Macbeth   am Samstag, 21. April 2018

 

Oper von Giuseppe Verdi

Eine Oper ohne Liebesgeschichte. Dafür mit einer bis dahin selten erreichten Symbiose von Musik und dramatischer Handlung. Ein Meilenstein in der Operngeschichte und eine Zäsur im Schaffen Verdis! Shakespeares Tragödie liefert dafür Handlung und Charaktere: Der Feldherr Macbeth durchbricht die althergebrachte Ordnung und macht sich zum König! Was er nicht weiß, als er nach der Krone greift: Er wird sie nur behalten, wenn dem ersten Mord viele weitere folgen ...

Mehr Informationen

schließen

Die Csárdásfürstin   am Samstag, 23. Juni 2018

 

Operette von Emmerich Kálmán

Durch eine väterliche Intrige trennt sich der Wiener Fürstensohn Edwin von der berühmten Chansonette Sylva Varescu: Die Dame scheint nicht standesgemäß. Doch Edwins Liebe zu Sylva flammt wieder auf, als diese erneut in der Gesellschaft erscheint, inzwischen angeblich verheiratet mit einem Grafen. Und also „von Stand“! Bei seinen neuerlichen Avancen hat Edwin allerdings nicht mit Sylvas temperamentvollem Selbstbewusstsein gerechnet.

Mehr Informationen

Unterstützt durch

Meinungen

Eine tolle Inszenierung! Mit Isabel Dörfler steht ein echter Star auf der Bühne - was für eine Persönlichkeit - was für eine Stimme. Wir waren restlos begeistert! Danke für den …