Aschenputtel räumt auf

Musik-Theater-Stück für alle ab 5 von Jörg Schade und Franz Georg Stähling
nach Grimms Märchen mit Musik aus Gioachino Rossinis „La Cenerentola“
Bearbeitung für Bläserquintett: Ulf-Guido Schäfer
THEATER MOBIL 

Der Gärtner Paolo hat es nicht leicht. Don Magnifico macht ihm das Leben schwer. Auch Aschenputtel hat unter Magnifico zu leiden. Während ihre Schwestern Clorinda und Tisbe den großen Ball besuchen, den Prinz Ramiro auf seinem Schloss gibt, muss sie zuhause Erbsen zählen. Zum Trost liest Paolo ihr aus einem alten Buch die Geschichte vom „Aschenputtel“ vor, in der die Geschmähte zuletzt doch ihr Glück findet. Bis es soweit ist, sind allerdings einige Abenteuer zu bestehen, bei denen man erfahren kann, was eine Oper ist und wie klassische Instrumente funktionieren.

Sängerin: Natalia Kupava | Sänger: Christian Henneberg
Flöte: Stefanie Platzer | Oboe: Cornelia Schmidt | Klarinette: Uwe-Jens Broeske
Horn: Manfred Dippmann | Fagott: Jacopo Cristiani/Yi-Ping Tsai

Szenische Einrichtung: Hauke Tesch

PREMIERE 20. April 2016, Astrid-Lindgren-Grundschule Cottbus
►Die mobile Produktion ist geeignet für Gastspiele in Kindereinrichtungen und Schulen.
   Terminabsprachen bitte mit Theaterpädagogin Sarah Fartuun Heinze | Telefon 0355 7824 515
    s.heinze@staatstheater-cottbus.de

Bildergalerie

Unterstützt durch

Meinungen

Turandot am 8. Oktober 2017: Evan Christ und Martin Schüler entzuckern die Puccini-Oper und verstärken dadurch erheblich ihren Geschmack. Jedes Musik- und jedes Regiedetail sitzt passgenau. Turandot (Soojin Moon) und …