schließen

Elektra   am Samstag, 11. Juli 2015

 

Oper in einem Aufzug von Richard Strauss

Die von Richard Strauss 1909 komponierte Familientragödie geht auf die antike Tragödie von Sophokles zurück, die Hugo von Hofmansthal zu einem Libretto verdichtete. Sie ist ein Psychogramm von Schuld und Sühne, von Rache und Vergebung und stellt die Frage, wie dem Kreislauf des Verbrechens zu entkommen wäre ...

Mehr Informationen

schließen

Die Entführung aus dem Serail   am Samstag, 30. Januar 2016

 

Deutsches Singspiel von Wolfgang Amadeus Mozart

1782 uraufgeführt, war DIE ENTFUHRUNG AUS DEM SERAIL bereits das 13. Musiktheaterwerk des erst 26-jährigen Mozart, aber sein erster durchschlagender Erfolg. Es ist ein Singspiel, das sich im Gewand der damals äußerst modernen Türkenoper mit dem Aufeinanderprallen zweier unterschiedlicher Kulturkreise beschäftigt.

Mehr Informationen

schließen

Tosca   am Sonntag, 31. Mai 2015

 

Oper von Giacomo Puccini

Puccinis TOSCA ist eine der packendsten Opern der Musikgeschichte. 1900 in Rom uraufgeführt, gilt das Werk mit ihren leidenschaftlichen Arien, spannungsgeladenen musikalischen Dialogen und kontrastreichen Ensembles als einer der Opernhits schlechthin.

Mehr Informationen

schließen

Wie einst im Mai   am Freitag, 21. März 2014

 

Operette von Willi Kollo und Walter Lieck

„Es war in Schöneberg im Monat Mai“, „Untern Linden“ und natürlich „Die Männer sind alle Verbrecher“: Diese Melodien und Texte entwickelten sich zu Ohrwürmern, die seit 100 Jahren lebendig sind. 100 Jahre, denn sie stammen aus der Operette „Wie einst im Mai", die am 4. Oktober 1913 uraufgeführt wurde. Sie war so erfolgreich, dass sie mehrmals aktualisiert wurde ...

Mehr Informationen

schließen

Gräfin Mariza   am Samstag, 25. Oktober 2014

 

Operette in drei Akten von Emmerich Kálmán

Kálmáns 1924 im Theater an der Wien uraufgeführte GRÄFIN MARIZA vereint Walzer, Csárdás und die Tanzrhythmen der Entstehungszeit in einem musikalischen Feuerwerk. Melodien wie „Komm‘ mit nach Varasdin“, „Grüß‘ mir die süßen, die reizenden Frauen“ oder „Komm‘ Zigány, komm Zigány“ entwickelten sich zu Ohrwürmern, haben ihren Esprit und Schwung bis heute nicht
verloren und werden das Cottbuser Publikum nach sechzig Jahren aufs Neue erfreuen.

Mehr Informationen

schließen

Alcina   am Samstag, 14. März 2015

 

Oper in drei Akten von Georg Friedrich Händel

Die Arien des 1735 in Covent Garden uraufgeführten Spätwerkes ALCINA gehören zu den schönsten und reichsten, die Georg Friedrich Händel je komponiert hat. In diesem Werk offenbart sich die ganze psychologische Meisterschaft des Giganten der barocken Musikdramatik. Mit Alcina schuf Händel eine Frauenfigur, die in der großen Tradition der Opera seria verwurzelt ist und deren Charakter auch heute noch fesselnde Züge zeigt.

Mehr Informationen

schließen

Sechse kommen durch die Welt   am Freitag, 28. November 2014

 

Oper von Wolfgang Hocke für alle ab 6 nach dem Märchen der Brüder Grimm

Vom König um den verdienten Lohn geprellt, fordert ein Soldat Gerechtigkeit. Mit Hilfe einer Fidel findet er fünf Freunde: Den Starken, den Jäger, den Bläser, den Läufer und den grimmigen Frost. Auf ihrer Wanderung erfahren die Sechse, dass die Prinzessin denjenigen heiraten will, der sie im Wettlauf besiegt. Das ist ihre Chance! Gemeinsam setzen sie ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten ein und besiegen den bösen König samt der Prinzessin.

Mehr Informationen

schließen

Unterm Weihnachtsbaum   am Samstag, 30. November 2013

 

Musikalische Weihnachtsüberraschungen für Groß und Klein

Haben Sie mit Ihren Kindern schon einmal ein Weihnachtspaket geöffnet, aus dem eine Zuckerfee und ein Nussknacker stiegen? Nein? Nun, in unserem neuen musikalisch-szenischen Programm UNTERM WEIHNACHTSBAUM könnten Sie‘s erleben.

Mehr Informationen

schließen

Peer Gynt   am Samstag, 25. Januar 2014

 

Oper von Werner Egk

Henrik Ibsen schrieb sein dramatisches Gedicht „Peer Gynt“ (1867) fernab der norwegischen Heimat. Selbst mehr oder weniger ziellos in Europa unterwegs, spürte er den Wegen der Selbsterkenntnis und dem Rätsel menschlicher Natur nach. In freier Anlehnung an diese literarische Vorlage komponierte Werner Egk seine dreiaktige Oper PEER GYNT, die 1938 an der Berliner Staatsoper ihre Uraufführung erlebte.

Mehr Informationen

schließen

La Traviata   am Samstag, 29. März 2014

 

Oper von Giuseppe Verdi | VORSTELLUNG AM 27.6.2015 IM RAHMEN DER BRANDENBURGISCHEN SOMMERKONZERTE 2015

Verdi erzählt Violettas Lebensgeschichte nach Alexandre Dumas‘ „La dame aux camélias“ als ein Seelengemälde mit Musik von kristalliner Klarheit. 1853 in Venedig uraufgeführt, wurde das dicht gebaute musikalische Kammerspiel LA TRAVIATA zu Verdis berühmtestem Werk überhaupt.

Mehr Informationen

schließen

Carmen   am Freitag, 11. Oktober 2013

 

Oper von Georges Bizet

Dieses faszinierende und zugleich irritierende Werk gilt als die meist gespielte Oper des Repertoires überhaupt. Dass CARMEN von seinem erotischen Charme und dem provozierenden Gestus bis heute kaum etwas eingebüßt hat, spricht nicht nur für Georges Bizets musikalische Meisterschaft, sondern auch für die Faszination des Stoffes ...

Mehr Informationen

schließen

Hoffmanns Erzählungen   am Samstag, 27. Oktober 2012

 

Phantastische Oper von Jacques Offenbach

Noch immer liebt der Dichter Hoffmann die Sängerin Stella, die ihn längst verlassen hat. Während ihres Gastspiels als Donna Anna in Berlin wartet er im Weinkeller „Lutter und Wegner“ auf sie. Doch er hat Angst vor dieser Begegnung. Stella wird ihn lieben, und er wird sie verlieren, so wie er sie immer verloren hat. Aus diesem Konflikt heraus beginnt Hoffmann zu erzählen.

Mehr Informationen

schließen

Madame Pompadour   am Samstag, 26. Januar 2013

 

Operette von Leo Fall | Karnevalsspektakel

Witz, Ironie und eine gehörige Portion Erotik machen Leo Falls Operette MADAME POMPADOUR zu einem Meisterwerk der heiteren Muse. Davon zeugen auch die unvergesslichen Melodien „Heut könnt’ einer sein Glück bei mir machen", „Joseph, ach Joseph, was bist du so keusch" oder der Marsch „Ich bin dein Untertan, dein treuer“.

Mehr Informationen

schließen

Das Geheimnis der Wolfsschlucht   am Dienstag, 22. Januar 2008

 

Geschichte mit Musik für Kinder nach „Der Freischütz"

Eberhard Streul führt in dieser „Geschichte mit Musik“ junge Menschen ab 8 Jahren einfühlsam, spannend und unterhaltsam in Carl Maria von Webers „Freischütz“ und in Oper überhaupt ein. Die Zuschauer können erleben, dass Oper und Opernstoffe keineswegs verstaubt und lebensfremd sein müssen und dass Musik und Operngesang eine riesige Bandbreite von Gefühlen auszudrücken vermögen.

Mehr Informationen

schließen

20.000 Meilen unter dem Meer   am Freitag, 14. Juni 2013

 

Musical von Jan Dvořák

Der Hamburger Komponist Jan Dvořák schrieb eine fantastische Abenteuer-Bühnenshow, die mit packenden Songs und einem spektakulären Unterwasser-Bühnenbild ein Musical-Highlight wird. Auf den Spuren Jules Vernes durchlebt man einerseits eine spannende Ge­schichte voller dunkler Geheimnisse und großer Gefühle ...

Mehr Informationen

schließen

Fidelio   am Samstag, 28. Juni 2014

 

Beethovens Opern-Open-Air im Sommer 2014

Ein Mann kämpft gegen Willkür und Tyrannei. Plötzlich verschwindet er. Seine Frau riskiert ihr Leben, um ihn zu finden und zu retten … – Beethovens Oper FIDELIO erzählt von einer Liebe, die alles überwindet, von der Sehnsucht nach Freiheit und von der Hoffnung, dass die Gerechtigkeit triumphiert.

Mehr Informationen

schließen

I Love You, You're Perfect, Now Change   am Samstag, 01. Dezember 2012

 

Musical von Jimmy Roberts

Die erste Szene gibt das Tempo vor für eine höchst amüsante Reise durch das Reich der Paarbilder. Zwei Darstellerinnen und zwei Darsteller schlüpfen in die unterschiedlichsten Rollen von ganz jung bis ziemlich alt und gehen Beziehungen mit den Zuschauern ein, die lange im Gedächtnis bleiben. Wenn im Einkaufszentrum plötzlich jemand unvermittelt auflacht, war er vermutlich in I LOVE YOU...

Mehr Informationen

schließen

Orfeo ed Euridice (Orpheus und Eurydike)   am Samstag, 16. Februar 2013

 

Oper von Christoph Willibald Gluck

Orpheus trauert um seine verstorbene Frau Eurydike und entschließt sich, sie aus der Unterwelt zurückzuholen. Die Götter sind gerührt und Amor überbringt Orpheus eine Botschaft: Wenn es ihm gelänge, mit seinem Gesang die Geister und Furien der Unterwelt zu besänftigen, könne er Eurydike zurückgewinnen. Allerdings unter einer Bedingung: Er dürfe die Geliebte im Totenreich nicht anblicken und ihr für sein merkwürdiges Verhalten keine Gründe nennen.

Mehr Informationen

schließen

Götterdämmerung   am Samstag, 30. März 2013

 

Musikdrama von Richard Wagner

Das Staatstheater Cottbus schmiedet mit der GÖTTERDÄMMERUNG den letzten Teil des RING DES NIBELUNGEN, Wagners monumentalster Komposition.

Mehr Informationen

schließen

Der Fall des Hauses Usher   am Samstag, 14. April 2012

 

Oper von Philip Glass

Roderick Usher und seine Schwester Madeline sind die letzten Nach­kommen eines alten Adelsgeschlechts. Sie leben im Stammsitz des Clans, einem von Verfall und der Düsterkeit familiärer Altlasten gezeichneten Schloss. Wie das Gebäude sind die Geschwister beladen mit Ahnungen unausgesprochener Familiengeschichte und geprägt von deren Aus­wir­kungen.

Mehr Informationen

schließen

Rusalka   am Samstag, 07. Juli 2012

 

Oper von Antonín Dvořák

Rusalka, die Nixe in Dvořáks berühmter Oper, möchte ein Mensch werden. Denn nur mit menschlicher Seele und Gestalt kann sie die Liebe des Prinzen gewinnen, den sie oft am Wasser beobachtet. Ihr Vater, der Was­sermann, warnt vor der fremden Welt, die sich seinem direkten Zugriff verweigert und will die Tochter nicht ziehen lassen ...

Mehr Informationen

schließen

Lucia di Lammermoor   am Samstag, 21. April 2012

 

Oper von Gaetano Donizetti

Wie in „Romeo und Julia“ geht es in Donizettis großer Belcantooper LUCIA DI LAMMERMOOR um verbotene Liebe, die am blutig ausgetragenen Hass zweier Familien scheitert. Doniizettis wohl bekannteste tragische Oper nach dem populären Roman Sir Walter Scotts wurde am 26. September 1835 in Neapel uraufgeführt. Sie bescherte dem Komponisten einen triumphalen Erfolg.

Mehr Informationen

schließen

Voss   am Dienstag, 22. Oktober 2013

 

Szenen aus der Oper von Richard Meale
Aufführung im Rahmen eines Festaktes zum 200. Geburtstag des Australienforschers Ludwig Leichhardt

Am 23. Oktober 2013 jährt sich der Geburtstag des preußischen Entdeckers und Naturforschers Ludwig Leichhardt zum 200. Mal. Leichhardt stammt aus Trebatsch im Oberspreewald. 1842 reiste er nach Australien. Mit drei Expeditionen in das damals noch unbekannte Landesinnere leistete er einen wichtigen Beitrag zu dessen Erforschung. Auf der letzten dieser Reisen verschwand Leichhardt 1848 spurlos.

Mehr Informationen

schließen

Jekyll & Hyde   am Samstag, 09. Oktober 2010

 

Musical nach Frank Wildhorn

Das Grauen geht um in London, die Angst regiert - zur gleichen Zeit, als Jack the Ripper sein Unwesen treibt. Dabei wollte der idealistische Arzt Dr. Jekyll doch nur das Beste, nämlich die Menschheit vom Bösen befreien. Wie grässlich dieser Plan daneben geht, schildert das Musical nach der berühmten Novelle von Robert Louis Stevenson. Mit der großartigen Musik von Frank Wildhorn wurde es am Broadway über 1500 Mal aufgeführt, ein Riesenerfolg. Nunmehr ist das Sensationsmusical erstmals auch in Cottbus zu erleben.

Mehr Informationen

schließen

Orpheus in der Unterwelt   am Samstag, 24. September 2011

 

Operette von Jacques Offenbach

Welche Abenteuer Orpheus bei den aufmüpfigen, nur notdürftig zu einer heilen Familie zusammen gezwungenen Göttern erlebt, wie Eurydike zum erotischen Streitobjekt von Himmel und Hölle wird und was das alles mit einer schillernden Fliege zu tun hat – das ist in Offenbachs frecher Operette mit satirischem Witz und musikalischem Esprit zu erleben.

Mehr Informationen

schließen

Aida   am Samstag, 21. Mai 2011

 

Oper von Giuseppe Verdi

AIDA - ein packendes Operndrama zwischen ausgestellter Monumentalität und intimem psychologischen Kammerspiel. Im Stil der Grand Opéra und des Melodramma geht es um Liebe und Eifersucht, Patriotismus und Pflichtbewusstsein. AIDA begeisterte bereits bei der Uraufführung 1871 in Kairo das Publikum und ist seitdem zu einem der meistgespielten Werke der Opernliteratur geworden.

Mehr Informationen

schließen

Siegfried   am Samstag, 26. März 2011

 

Oper von Richard Wagner

Innerhalb der Parabel über den Zusammenhang von Besitz, Macht, Liebe und Tod mutet SIEGFRIED beinahe wie eine märchenhafte Fantasy-Geschichte an und ist dennoch eingebettet in Wagners vielschichtiges Welterklärungsmodell ...

Mehr Informationen

schließen

Genoveva   am Samstag, 29. Mai 2010

 

Oper von Robert Schumann

Robert Schumanns einzige Oper GENOVEVA ist anlässlich seines 200. Geburtstages erstmals am Cottbuser Theater zu erleben. In der Geschichte vom Pfalzgrafen Siegfried geht es um hinterhältige Intrigen, blutige Rache und stille Duldung: Der Pfalzgraf zieht gegen die Ungläubigen in den Kampf, während seine treue Gemahlin Genoveva allen erotischen Anfechtungen fast bis in den Tod hinein standhält ...

Mehr Informationen

schließen

Eugen Onegin   am Samstag, 29. Januar 2011

 

Oper von Peter Tschaikowski

„Ich halte Ausschau nach einem intimen, aber kraftvollen Drama, das aufgebaut ist aus dem Konflikt, der mich wirklich berührt", schrieb Peter Tschaikowski. In seiner Oper EUGEN ONEGIN geht es um nichts Geringeres als um verpasste Lebenschancen...

Mehr Informationen

schließen

Cosi fan tutte   am Donnerstag, 02. September 2010

 

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

Frauen - behauptet der Philosoph Don Alfonso provokativ - seien a priori unberechenbar und zur Treue nicht fähig. Um die naive Selbstsicherheit der beiden jungen Offiziere Ferrando und Guglielmo zu hinterfragen, initiiert er eine Wette: Für 100 Zechinen wolle er den beiden Männern beweisen, dass ihre jeweiligen Verlobten innerhalb eines Tages untreu werden. Topp! Die Wette gilt - und die paradoxe Verwirrung der Gefühle beginnt ...

Mehr Informationen

schließen

Halb ist es Lust, halb ist es Klage   am Dienstag, 31. August 2010

 

Ein literarisch-musikalischer Abend mit dem Opernchor

Ein romantischer Abend mit Liebesbriefen berühmter Komponisten und Musik von ANTONÍN DVOŘÁK, JOHANNES BRAHMS, CLAUDE DEBUSSY, FRANZ SCHUBERT und JOSEPH HAYDN

Mehr Informationen

schließen

Das Tagebuch der Anne Frank   am Samstag, 27. November 2010

 

Monooper von Grigori Frid

Angst und Sehnsucht, Einsamkeit und erste Liebe, Schrecken und Hoffnung: Das Tagebuch der Anne Frank ist die bewegende Chronik einer Lebenssituation, die von Flucht und Verstecken geprägt war. Das jüdische Mädchen Anne lebte während der deutschen Besatzung von 1942 bis 1944 zusammen mit seiner Familie in einem Amsterdamer Versteck.

Mehr Informationen

schließen

Candide   am Samstag, 03. April 2010

 

Komische Operette von Leonard Bernstein

CANDIDE nimmt die Zuschauer mit auf eine ausgedehnte Reise. Voltaire, der sarkastische Beobachter seiner Zeit, schrieb den Roman „Candide ou l'optimisme" als Attacke gegen den Philosophen Leibniz. Der war nachdenkend zu dem Ergebnis gelangt, die Menschen lebten in der besten aller möglichen Welten. Voltaire fand diese These weltfremd und grotesk falsch ...

Mehr Informationen

schließen

Roméo et Juliette   am Samstag, 17. Oktober 2009

 

Oper von Charles Gounod

Shakespeares Schauspiel, die wohl bekannteste tragische Liebesgeschichte aller Zeiten, verhalf dem Komponisten Charles Gounod bei der Uraufführung anlässlich der Pariser Weltausstellung 1867 zu seinem größten Bühnenerfolg. Er schuf in der Adaption durch seine Stammlibrettisten Jules Barbier und Michel Carré ein intimes Seelendrama der beiden „unter einem Unstern stehenden Liebenden" (Shakespeare), das erfüllt ist von grenzenloser Sehnsucht und dem Wunsch nach Überwindung aller Vorurteile.

Mehr Informationen

schließen

Die Fledermaus   am Samstag, 30. Januar 2010

 

Komische Operette von Johann Strauß

Herr von Eisenstein ließ einst nach einer alkoholisierten Faschingsnacht den befreundeten Notar Dr. Falke im grotesken Kostüm einer Fledermaus auf einer Parkbank liegen - zum Gespött der Passanten. Jetzt holt der blamierte Dr. Falke zum Racheschlag aus ... Alle Figuren dieser wohl bekanntesten Wiener Operette treiben ein doppeltes Spiel - niemand ist, was er zu sein vorgibt.

Mehr Informationen

schließen

Sind die Lichter angezündet   am Samstag, 01. Dezember 2007

 

Musikalische Weihnachten im Theater

Wir haben ein Musikprogramm für die ganze Familie zusammengestellt, das Weihnachten im Theater erleben lässt. Sie sind bereits in der Adventszeit herzlich dazu eingeladen ...

 

Mehr Informationen

schließen

Il trovatore (Der Troubadour)   am Donnerstag, 02. September 2010

 

Oper von Giuseppe Verdi

Verwechslungen, verhängnisvolle Entscheidungen aufgrund fehlender oder falscher Informationen und starke Gefühle treiben die Handlung dieser Oper voran und bestimmen das Tun und Lassen der Figuren. Sie treffen sich, ohne sich zu finden, und wissen zu wenig über sich und den anderen, um die richtigen Fragen zu stellen und dadurch sich selbst und den anderen kennenzulernen. Graf Luna und Manrico stehen sich als unversöhnliche Feinde gegenüber. Der Graf kämpft für die Partei des Königs, Manrico auf Seiten der Rebellen. Zudem werben beide um dieselbe Frau. Was sie nicht wissen: Sie sind Brüder.

Mehr Informationen

schließen

Die verkaufte Braut   am Samstag, 04. April 2009

 

Komische Oper von Bedřich Smetana

Warum beschreiten Liebende seltsame Wege zu ihrem Glück? Es könnte doch so einfach sein: Sich gegenseitig tief in die Augen blicken, „Ich bin dein, sei du mein" flüstern und das gemeinsame Leben beginnen. Doch nein, da werden Ehen arrangiert, betreibt man Geheimniskrämerei, schürt Eifersucht und Misstrauen, kurz: Man blockiert selbst die Verwirklichung der eigenen Träume. Im vorliegenden Fall lieben sich Marie und Hans. Marie aber soll Wenzel heiraten, den Sohn des reichen Gutsbesitzers Micha ...

 

Mehr Informationen

schließen

Die Walküre   am Samstag, 04. Oktober 2008

 

In der nordischen Mythologie sind Walküren weibliche Geisterwesen aus dem Gefolge des Göttervaters Wotan bzw. Odin. Der Name Walküre stammt von den altnordischen Wörtern valr („die auf dem Schlachtfeld liegenden Leichen") und kjósa („wählen") ab. Das altnordische kjósa ist verwandt mit dem deutschen küren. In der „Walküre" küren also die bewaffneten Frauen, Amazonen-Generälen ähnlich, auf den Schlachtfeldern die tapfersten Helden und geleiten sie nach deren Tod in das Kriegerparadies Walhall. Dort sollen die Recken, von „Wunschmaiden" verwöhnt, auf ihren eventuellen Einsatz gegen den aufgerüsteten Alberich warten.

Mehr Informationen

schließen

Rheingold   am Samstag, 19. April 2003

 

RHEINGOLD ist eine Parabel über den Zusammenhang von Besitz, Macht, Liebe und Tod. Einst nur ein ästhetisch schönes Naturphänomen, gerät das Rheingold in den Händen eines skrupellos Besitzgierigen - der auf Liebe verzichtet - zum Zahlungsobjekt und Investitionsmittel. Zu einem Ring geschmiedet, verleiht es maßlose Macht, die jedoch durch einen Fluch pervertiert wird: Der Ring soll seinen Eigentümer permanent nach Besitz gieren lassen und ihm letztlich den Tod bringen. Auf diesen Ring nun bauen Emporkömmlinge und Mächtige gleichermaßen, machen ihn sich gegenseitig abspenstig und stürzen dadurch die Welt in ein Chaos, das an den Rand des Untergangs führt.

Mehr Informationen

Unterstützt durch