Kammerkonzert: Schubert trifft Beethoven

Schubert trifft Beethoven

Mit je einem Werk der beiden Komponisten wird eine Jubiläums-Kammerkonzert-Saison eröffnet: Seit 25 Jahren gibt es die Reihe regelmäßiger Kammerkonzerte am Staatstheater.

LUDWIG VAN BEETHOVEN schuf mit dem 1800 uraufgeführten Septett op. 20 für Bläser und Streicher eine neue Gattung und landete auf Anhieb einen Erfolg. Ein Vierteljahrhundert später schrieb FRANZ SCHUBERT mit dem Oktett das nächste bedeutende Werk für diese Mischbesetzung.

Es spielen:
Alexander Muhr (Klarinette), Miguel Aguilar (Horn), Jacopo Cristiani (Fagott), Daniel Garlitsky und Arisa Kobayashi (Violine),
Sebastian Marschik (Viola), Krispin Simonett (Violoncello), Masatoshi Saito (Kontrabass)

Samstag, 30. September 2017 | Kammermusiksaal

Unterstützt durch

Meinungen

Es wurden keine Meinungen gefunden.
Jetzt eine schreiben!