Max Grünebaum-Stiftung Cottbus

Der Tuchfabrikant und Cottbuser Ehrenbürger Max Grünebaum (1851-1925) verband als erfolgreicher Unternehmer soziales Engagement und Mäzenatentum in vorbildlicher Weise und förderte zeitlebens das Cottbuser Theater. Aus rassistischen Gründen wurden die Nachfahren Max Grünebaums in der Zeit des Dritten Reiches aus Deutschland vertrieben, das Familienvermögen wurde enteignet. Die Familie wagte in England einen Neuanfang.

In Erinnerung an das Wirken von Max Grünebaum in Cottbus errichteten die in England lebenden Enkel im Mai 1997 die Max Grünebaum-Stiftung, deren Anliegen es ist, die guten Beziehungen zwischen Cottbus und England weiter zu fördern. Das Interesse an Sprache, Kultur und Geschichte des Landes sollen geweckt und vertieft werden. Um das Staatstheater Cottbus und die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg zu unterstützen, verleiht die Stiftung jährlich an künstlerische und wissenschaftliche Nachwuchskräfte die Max-Grünebaum-Preise, in der Spielzeit 2016/2017 am 16.10.2016, 11.00 Uhr im Großen Haus am Schillerplatz. Der Eintritt ist frei.

DER STIFTUNGSVORSTAND
Prof. Dr. Claus Lamprecht (Vorsitzender)
Jens Gerards (Stellvertreter)
Breitscheidplatz 3 | 03046 Cottbus

Ausführliche Informationen zur Stiftung und zu den Preisen finden Sie unter www.max-gruenebaum-stiftung.de