Die bereits recht umfangreiche Liste mit CD-Produktionen vom Philharmonischen Orchester des Staatstheaters Cottbus ist um eine weitere spannende Aufnahme mit beliebten Werken angewachsen.

Unter Leitung des Chefdirigenten Evan Alexis Christ haben die Musiker mit den Zwillingsbrüdern Alexander und Daniel Gurfinkel Bearbeitungen für Klarinetten-Duo eingespielt. Zu hören sind unter anderem Introduktion und Rondo capriccioso von Camille Saint-Saëns, die Carmen-Fantasie von Georges Bizet, die Suite aus „Romeo und Julia“ von Sergej Prokofjew und eine Fantasie über das Thema von George Gershwins „Rhapsody in Blue“. Einzigartig ist die Übereinstimmung der beiden Solisten, die als Zwillingsbrüder bis in die kleinste Phrasierung hinein „wie auf einem einzigen Instrument“ spielen.

Die CD kann für 12 Euro im Besucherservice des Staatstheaters, zu den Vorstellungen im Großen Haus beim Abendpersonal sowie online unter www.staatstheater-cottbus.de erworben werden.


Jetzt bewerben!
Staatstheater Cottbus und JUKS e.V. suchen Teilnehmer für 22. Cottbuser Schüler-Kunst-Tage

Vom 23. bis 25. März 2018 finden die Cottbuser Schüler-Kunst-Tage zum 22. Mal statt, diesmal im Festivalformat mit einem von jungen Leuten gestalteten Rahmenprogramm. An drei Tagen erwarten Theater, Musik, Tanz, Artistik und mehr die Besucher und die Mitwirkenden.

Der Wettbewerb
Ab sofort kann man sich für die Teilnahme am Wettbewerb anmelden. Mitmachen können Kinder und Jugendliche, die allein oder in Gruppe auf der Festivalbühne singen, tanzen, Theater spielen, zeichnen, steppen, jonglieren, musizieren möchten oder die in einer Band, einem Chor, einer Theater- oder Tanzgruppe oder in einem Malzirkel sind. Dabei sind die beliebten Pegasus-Preise und Fördergelder zu gewinnen.

Der Flashmob
Junge Leute mit einem besonderen Talent werden hiermit aufgerufen, dieses mit anderen Menschen zu teilen und einen eigenen Workshop zu geben. Am 24. und 25.3.2018 wird Cottbus von 14.30 bis 16.30 Uhr durch einen „Workshop-Flashmob“ aufgemischt. Überall in der Stadt zeigen Kreative, was sie besonders gut können.

Die Profi-Kurs
Während des Festivals können Interessierte in Profikursen ihr Talent trainieren, was Neues ausprobieren oder ein Hobby mit anderen teilen. Meister des Schauspiels, des Tanzes, der Musik und der Bildenden Künste geben ihre Erfahrungen und ihr Können weiter.

Wie und wo kann man sich bewerben?
Alle Zuschauer und Gäste erleben drei Tage ein frisches, cooles und überraschendes Festivalprogramm mit jungen Künstlern aus Stadt und Region.

Für die Teilnahme kann man sich ab sofort bis 31. Januar 2018 unter www.juks-cottbus.de bewerben, ebenso für die Workshops.

Für Fragen und für Anregungen steht Isabell Jaskolski unter der Mailadresse theaterpaedagogik@staatstheater-cottbus.de zur Verfügung.


Das Konzert- und Opernmagazin „concerti“ sucht das „Publikum des Jahres 2017“.
58 Veranstalter haben sich für ihr Publikum beworben, darunter auch das Staatstheater Cottbus.
 

Jetzt sind Sie, unsere Besucherinnen und Besucher gefragt:
- Votieren Sie für sich und uns!
- online unter www.concerti.de/publikum-des-jahres
- Die drei Veranstalter mit den meisten Besucherstimmen kommen in die nächste Runde.
- Dort entscheidet eine Fachjury, welches Publikum den Wettbewerb gewinnt. 

STIMMEN SIE JETZT FÜR SICH UND UNS!

ZUM HINTERGRUND DES WETTBEWERS
Für Künstler gibt es Musikpreise und Auszeichnungen wie Sand am Meer. Aber was wären Künstler ohne ihr Publikum? Es ist höchste Zeit, dass auch all die Konzert- und Opernbesucher Beachtung finden, ohne die unser Kulturleben gar nicht stattfinden könnte. „concerti“ hat deshalb den Wettbewerb „Das Publikum des Jahres“ ins Leben gerufen, bei dem ein besonders aktives, begeisterungsfähiges und treues Publikum ausgezeichnet werden soll. 

Wir sind der Meinung, dass Sie, die Besucherinnen und Besucher des Staatstheaters Cottbus, diesen Titel verdienen, weil Sie
- 2017 – bei aller Liebe zur Tradition – dem Neuen gegenüber in besonderem Maße aufgeschlossen sind;
- unseren Aufführungen in Oper und Konzert von der Stammspielstätte bis in das Landschaftsdenkmal Branitzer Park folgen;
- unser Programm in all seinen Verästelungen von Monteverdis Marienvesper bis hin zu den zahlreichen Uraufführungen in den Philharmonischen Konzerten begeistert begleiten;
- durch tatkräftige Unterstützung und Applaus das Engagement von über 90 Cottbuser Kindern und Jugendlichen würdigten, die nach konzentrierter Probenarbeit in der erfolgreichen Produktion der Kinderoper FLÜCHTLING die Hauptrolle spielten und sangen.

Wenn Sie auch dieser Meinung sind, dann stimmen Sie online für sich selbst und für unser Theater. Unter den drei Veranstaltern mit den meisten Publikumsstimmen wählt eine Fachjury dann das „Publikum des Jahres“ aus. Ausgezeichnet wird dieses Publikum mit einem Überraschungsempfang von Niehoffs Vaihinger Fruchtsäften im Wert von 25.000 EUR. Zum Preis gehört auch ein Förderpreis für Nachwuchsarbeit in Höhe von 5.000 EUR, der von Wettbewerb-Sponsor GeloRevoice zur Verfügung gestellt wird. 

STIMMEN SIE AB!


Gemeinsam mit seinen Besuchern bringt das Staatstheater mit der Aktion „Der spendierte Platz“ seit 2008 in der Advents- und Weihnachtszeit Menschen ins Theater, die wegen finanzieller oder kultureller Barrieren keine Möglichkeit haben, Konzerte und Aufführungen zu besuchen.

Dabei helfen Partner wie u. a. die Cottbuser Tafel des Albert-Schweitzer-Familienwerks Brandenburg e.V., die „Haltestelle“ der Evangelischen Bruder-Unität, der Verein Jugend und Kinder der Stadt Cottbus e.V., das Eltern-Kind-Zentrum Cottbus sowie der Arbeiter-Samariter-Bund Ortsverband Lübbenau/Vetschau e.V. Diese Tradition soll auch 2017 fortgesetzt und Kinder mit ihren Eltern in diesem Jahr auf „spendierten Plätzen“ eingeladen werden. In diesem Jahr dürfen sich die jungen Besucher auf „Peter Pan“, „Momo“, „Hänsel und Gretel“ sowie das Familienkonzert „Der Nussknacker“ freuen.

So kann man helfen:
Eine Theaterkarte für Kinder kostet 6 Euro. Diesen wie jeden anderen Betrag kann man ab 14.10. bis zum 22.12.2017 direkt in die Spendengläser im Theater oder im Besucherservice einwerfen. Überweisungen sind auf das Konto bei der Sparkasse Spree-Neiße mit der IBAN DE31 1805 0000 3204 1191 99, BIC WELADED1CBN möglich. Die Spender werden gebeten, neben dem Verwendungszweck „Spendierter Platz 2017“ auch ihre Anschrift anzugeben. Gegen Vorlage einer Kopie der Überweisung bzw. bei Eintrag in die ausliegenden Spendenlisten stellt das Staatstheater eine Spendenquittung aus.


Die Max Grünebaum-Stiftung würdigte am Sonntag, 8. Oktober 2017, in Cottbus Künstler des Staatstheaters Cottbus mit zwei Max-Grünebaum-Preisen und einem Förderpreis. Einen Max-Grünebaum-Preis und einen Förderpreis erhielten Nachwuchswissenschaftler der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU Cottbus-Senftenberg).

Max-Grünebaum-Preisträger 2017 des Staatstheaters Cottbus sind der Sänger Andreas Jäpel und der Schauspieler Henning Strübbe. Der Tontechniker Sebastian Thoss erhielt den Karl-Newman-Förderpreis. Max-Grünebaum-Preisträger 2017 der BTU Cottbus-Senftenberg ist der hervorragende Nachwuchswissenschaftler Lukasz Lopacinski. Der Ernst-Frank-Förderpreis wurde an Caroline Krebs verliehen.

Der Max-Grünebaum-Preis, der in diesem Jahr zum 21. Mal vergeben wurde, ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Der Förderpreisträger des Staatstheaters erhält eine Theaterreise nach London, der BTU-Förderpreisträger ein Stipendium für einen Studienaufenthalt in Großbritannien.

Mehr Informationen


Das perfekte Theaterverbrechen und wie man es überlebt!

Am Samstag, dem 7. Oktober 2017 zeigen Künstler und Techniker des Staatstheaters Cottbus ab 18 Uhr in der Kammerbühne „das perfekte Theaterverbrechen und wie man es überlebt“. Ein Mord mit Messer oder Gift, ein tödlicher Würgegriff, das Hängen und Strangulieren – sie wollen nicht nur überzeugend gespielt sein, sie müssen auch „todsicher“ nicht funktionieren. Was sich Werkstätten, Technik und Regie ausdenken, damit Theaterverbrechen perfekt und wirkungslos zugleich sind, wird den Gästen der „kreativen Nacht“ zu jeder vollen Stunde gezeigt. Im Foyer hat die hermann BAR geöffnet.

Karten gibt es unter www.ndkk.de.


Kartenverkauf für Silvester
Beginn am 9. September 2017 im Besucherservice des Staatstheaters Cottbus

Im Besucherservice des Staatstheaters Cottbus beginnt am Samstag, 9. September 2017, 11.00 Uhr, der Kartenverkauf für das Silvesterprogramm im Großen Haus.

Am Nachmittag des 31. Dezember 2017, 15.00 Uhr, erklingt auch in diesem Jahr das beliebte KONZERT ZUM JAHRESWECHSEL, diesmal unter dem Motto „Das Orchester tanzt“. Der neue 1. Kapellmeister Alexander Merzyn und die Sopranistin Liudmila Lokaichuk präsentieren gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester beliebte Orchestertänze und sängerische Glanzstücke von Brahms, Dvořák, Ravel und vielen anderen.

Abends steht um 19.00 Uhr mit „SUGAR (Manche mögen’s heiß)" der legendäre Hollywood-Kultfilm als Musical auf dem Programm. Die musikalische Leitung hat ebenfalls Alexander Merzyn. In den Hauptrollen sind Debra Stanley (Sugar), Hardy Brachmann (Joe), Heiko Walter (Jerry) und Andreas Jäpel (Osgood Fielding) zu erleben.

Die Karten für das Konzert und die Musicalvorstellung am 31.12.2017 kosten je nach Platzgruppe 60 bis 34 Euro und können am 9. September 2017, ab 11.00 Uhr persönlich im Besucherservice erworben oder telefonisch unter Ticket-Telefon 0355 / 7824 24 24 reserviert werden.

Das Kartenkontingent für telefonische Bestellungen ist begrenzt.
Pro Bestellung werden für die Silvesterveranstaltungen maximal 6 Karten ausgegeben.

Reservierte Karten sind innerhalb von 7 Tagen nach der Bestellung abzuholen; nicht abgeholte Karten gehen danach wieder in den Verkauf. Vor dem 9. September 2017 eingehende Wünsche können nicht berücksichtigt werden.

Der Besucherservice befindet sich Am Schillerplatz 1, auf der Rückseite des Großen Hauses. Er ist am besten erreichbar über die Wernerstraße und am 9. September 2017 von 11.00 bis 14.00 Uhr geöffnet.


Jedes Jahr öffnen am 2. Septembersonntag historische Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, ihre Türen für kostenlose Führungen. Am 10. September 2017 gilt das auch für das Große Haus am Schillerplatz.

Um 10.00 Uhr, 11.00 Uhr und 12.00 Uhr führt Theaterpädagogin Elke Dreko durch die Geschichte des Jugendstiltheaters.
► Treff & Gastronomie im „Tellheim“ auf der Rückseite des Hauses.

DER EINTRITT IST FREI.

www.tag-des-offenen-denkmals.de


Die Max Grünebaum-Stiftung würdigte am 16. Oktober 2016 in Cottbus Künstler des Staatstheaters Cottbus mit zwei Max-Grünebaum-Preisen und einem Förderpreis. Zwei Max-Grünebaum-Preise sowie einen Förderpreis erhielten Nachwuchswissenschaftler der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg (BTU Cottbus–Senftenberg). 

Max-Grünebaum-Preisträger des Staatstheaters Cottbus sind die Tänzerin Greta Dato und der Sänger Ingo Witzke. Die Theatermalerin und -plastikerin Claudia Düsing erhielt den Karl-Newman-Förderpreis. Max-Grünebaum-Preisträger 2016 der BTU Cottbus–Senftenberg sind die beiden hervorragenden Nachwuchswissenschaftler Bert Kaiser und Andreas Wurm. Der Ernst-Frank-Förderpreis wurde an Philipp Richter verliehen. Der Max-Grünebaum-Preis, der in diesem Jahr zum 20. Mal vergeben wurde, ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Die Förderpreisträgerin des Staatstheaters erhält eine Theaterreise nach London, der BTU-Förderpreisträger ein Stipendium für einen Studienaufenthalt in Großbritannien.

Prof. Dr. Claus Lambrecht eröffnete an diesem Vormittag zum letzten Mal die feierliche Preisverleihung in seiner Funktion als langjähriger Vorstandsvorsitzender des Kuratoriums der Max Grünebaum-Stiftung. Auf eigenen Wunsch scheidet er mit Ablauf des Jahres aus diesem Ehrenamt aus. Am Vortag wählte das Kuratorium Prof. Dr. Thomas Stapperfend, den Vizepräsidenten des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg, als seinen Nachfolger. Im Rahmen der Preisverleihung wurde Prof. Dr. Claus Lambrecht in Würdigung seiner Verdienste um die Förderung von Nachwuchskünstlern zum Ehrenmitglied des Staatstheaters Cottbus ernannt.

 www.max-gruenebaum-stiftung.de

Mehr Informationen


Während der Sommerpause 2016 ist das Große Haus am Schillerplatz wie gewohnt jeden Sonntag um 10.00 Uhr für eine öffentliche Führung zur Architektur geöffnet. Größere Gruppen, die an diesen öffentlichen Sonntagsführungen teilnehmen möchten, bitten wir herzlich, sich vorher im CottbusService anzumelden.

Auch Führungswünsche, die außerhalb dieser Sonntagstermine liegen, nimmt in der Zeit vom 10. Juli 2016 bis 28. August 2016 der CottbusService, Berliner Platz 6, 03046 Cottbus unter Telefon (0355) 75 42 494 gern entgegen.


Sommertheaterkasse im Großen Haus 

Der Besucher-Service des Staatstheaters Cottbus in der Galeria Kaufhof Cottbus ist bis 12. Juli 2014 regulär geöffnet und öffnet nach
der Spielzeitpause wieder ab 19. August 2014. Dann beginnt der Kartenverkauf für die Spielzeit 2014/15.

Auch in diesem Jahr gibt es im Großen Haus am Schillerplatz vom 22. Juli bis 16. August eine Sommertheaterkasse, die von Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 13.00 Uhr und von 13.30 bis 16.00 Uhr sowie am Samstag von 10.00 bis 12.00 Uhr geöffnet ist. Dort sind Karten für die nächste Staffel des Sommertheater-Open-Air im Hof der Alvensleben-Kaserne DER DIENER ZWEIER HERREN sowie für ausgewählte Gastspiele erhältlich, so z. B. für das Konzert des Glenn Miller Orchestra am 14. September und für das Gastspiel mit
der Ausnahmekünstlerin Meret Becker am 26. September 2014. Auch Theatergutscheine sind dort erhältlich. An dieser Sonderkasse können keine Anrechte erworben oder geändert werden.

Unterstützt durch