Evan Alexis Christ

Generalmusikdirektor

Evan Alexis Christ, einer der führenden Dirigenten seiner Generation, wurde bekannt durch seine anspruchsvollen Konzertprogramme und sein Repertoire. Er hat bereits mehr als 80 Uraufführungen sowie alle Werke des Standardrepertoires für Orchester dirigiert, außerdem mehr als 40 Bühnenwerke. 

Mit Beginn der Spielzeit 2009/10 startete er die Reihe „Acht Uraufführungen in acht Konzerten“ innerhalb der Abonnementskonzerte des Philharmonischen Orchesters. In jedem dieser Konzerte erklingt seitdem ein vom Staatstheater in Auftrag gegebenes kurzes Werk zum ersten Mal. Nicht zuletzt wegen dieser Initiative wurde das Orchester im März 2011 für seine innovative Programmgestaltung vom Deutschen Musikverlegerverband mit dem Preis „Bestes Konzertprogramm der Saison 2010/11” ausgezeichnet. Alle Uraufführungen der Jahre 2009 bis 2012 liegen in Neueinspielungen des Orchesters unter Christs Leitung auf CD vor. Hinzu kamen im Laufe der Jahre das „Cottbus SoundLab“, das im Zusammenwirken von Komponisten und Orchestern neue Wege beschreitet, und die gemeinsame Arbeit mit dem Berliner ensemble mosaik und vor allem dem in Paris ansässigen Ensemble Court-circuit als ensembles-in-residence.

Einem weiteren Bereich neuer und neuester Musik widmet er sich ebenfalls leidenschaftlich: der Filmmusik. Davon zeugt neben zahlreichen Konzerten mit Musik von Korngold bis Zimmer eine CD-Einspielung mit Kompositionen von John Williams.

Im Sommer 2011 gab Evan Alexis Christ sein Debüt bei den Salzburger Festspielen mit der Aufführung der Oper „Macbeth” von Salvatore Sciarrino mit dem Klangforum Wien. Evan Christ hat über 30 international renommierte Orchester als Gast in verschiedenen Opernhäusern dirigiert. Demnächst wird er auf Tournee in Italien und in Israel sein.

Der in Los Angeles geborene Dirigent studierte zunächst Mathematik und Komposition an der Harvard University. Schließlich absolvierte er sein Dirigierstudium bei Gert Bahner an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und studierte privat bei Christoph Eschenbach.
Evan Alexis Christ gründete das Las Vegas Music Festival, das Mendelssohn Kammerorchester der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und das Ensemble Apart für zeitgenössische Musik. Von 2003 bis 2005 war er Erster Kapellmeister und Stellvertretender Generalmusikdirektor des Mainfranken Theaters Würzburg, von 2005 bis 2008 Erster Kapellmeister der Wuppertaler Bühnen sowie 2005/06 kommissarischer Generalmusikdirektor des Mainfranken Theaters Würzburg.

Seit August 2008 ist er Generalmusikdirektor am Staatstheater Cottbus und somit einer der jüngsten Generalmusikdirektoren Deutschlands.

Mehr Informationen zu Evan Alexis Christ finden Sie unter www.evan-christ.com.

Unterstützt durch